Startseite » Aktuelles

Pokal überzeugt gewonnen

Alte Herren 11.06.2008 09:26 Uhr

Im Pokalfinale der "Alten Herren" standen sich der Malchower SV 90 und der FC Neubrandenburg in Groß Plasten gegenüber. Es wurde das erwartet schwere Spiel für beide Mannschaften mit einem für "Alte Herren" hohem spielerischen und läuferischen Niveau.
In den ersten Minuten bestimmte der FC Neubrandenburg mit gefälligen Ballstafetten das Spiel. Sie trafen jedoch auf eine glänzend spielende Malchower Abwehr, die die schnellen, ballsichern Stürmer nicht zur Entfaltung kommen ließen.
Mit zunehmender Spielzeit übernahmen die Malchower die Initiative und brachten die nicht ganz sattelfeste Neubrandenburger Abwehr in Bedrängnis.
In der 13. Minute ein scharfer Kopfball von Witt, der Torwart klatschte ab, der Nachschuss von Bielefeld ging über das Tor. In der 17. Minute gleich zwei Chancen für Malchow, doch Witt und Tomaske brachten die Kugel nicht über die Linie. In der 23.Minute eine heikle Szene für den Schiedsrichter. Der durchlaufende Witt wurde 5 Meter vor der Strafraumlinie versucht festzuhalten und dann im Strafraum klar von hinten gefoult. Gnädig gab der Schiri statt "Rot" und Elfmeter nur "Gelb" und verlegte den Freistoss vor die Strafraumlinie. In der 30. Minute klärte Severin für den Torwart auf der Torlinie.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit gehörten wieder den Neubrandenburgern, die sich einige Möglichkeiten erarbeiteten, jedoch im Malchower Torwart Lindner ihren Meister fanden. Mit der Hereinnahme von Routinier Jürgen Beyer kam die Wende.
Er spielte in der 61. Minute Hellmann an, der gefühlvoll in den Strafraum auf Witt flankte, der mit einem Kopfball das 1 : 0 erzielte. Zwei Minuten später eine ähnliche Situation, Hellmann flankte in den Strafraum, Kurras verlängerte auf Witt, platzierter Schuss, 2 : 0. In der 66. Minute setzte sich Tomaske rechts durch, seine scharfe Eingabe verwandelte Witt sicher zum 3 : 0. Hattrick! In der 71. Minute betätigte Witt sich als Vorbereiter. Seine Eingabe vollstreckte Kurras eiskalt zum Endstand von 4 : 0.
Neben der Abwehr verdienten sich Hellmann und Tomaske, die beide das größte Laufpensum absolvierten, ein Extralob. Nach diesem schönen Erfolg heißt es schon wieder, nach vorn zu schauen. Am nächsten Sonnabend findet in Strasburg mit dem FC Neubrandenburg und Greif Torgelow die Endrunde um den Meistertitel statt.

Im Aufgebot des Malchower SV 90 standen: Lindner, Schwarz, Siebrecht, Severin, Grieger, Meißner, Johannsen, Tomaske, Hellmann, Beyer, Kahn, Ihrke, Möller, Bielefeld, Witt, Kurras, Fitzke

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare