Startseite » Aktuelles

Malchower SV 90 II - MSV Groß Plasten

2. Mannschaft 18.04.2010 18:11 Uhr

Malchower SV 90

In dem von allen Seiten herbeigesehnten Spitzenspiel zwischen den beiden erstplatzierten der Landesklassestaffel I wollten die Gastgeber mit einem Heimsieg den Vorsprung auf Groß Plasten wieder auf 6 Punkte ausdehnen. Ein Sieg wäre zudem ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk für den Malchower Cheftrainer D. Hahn der in der zurückliegende Woche seinen Geburtstag feierte.

Mit diesem Vorhaben war in der ersten Hälfte auch stetig das Plastener Tor belagert worden. Mehrere Einschussmöglichkeiten boten sich M. Schümann, M. Helfert, B. Schacht. Die größte Chance vergab jedoch der wieder genesende Routinier in den Malchower Reihen - Jozef Gawron. Nach einem von B. Schacht getretenen Eckball köpfte J. Gawron freistehend den Ball jedoch nur an den Außenpfosten des Plastener Gehäuses. Die Gäste aus Plasten konzentrierten sich während der gesamten ersten Spielhälfte auf Spielkontrolle und besonders auf die eigene Torsicherung. Torchancen für die Gäste gab es in der ersten Spielhälfte keine zu verzeichnen.

In der zweiten Hälfte war zu spüren, dass keine Mannschaft den ersten und somit wohl spiel entscheidenden Fehler machen wollte und so entwickelte sich ein Spiel zwischen beiden Strafräumen. Beide Mannschaften neutralisierten sich bereits im Mittelfeld. Zu verzeichnen war eine Zunahme der Foulspiele, die einen Spielfluss auf beiden Seiten schon im Keim erstickten. Es gab lediglich noch zwei zu erwähnende Einschussmöglichkeiten. Die Größte von beiden hatte A. Schöttler, dessen Torschuss auf der Linie durch einen Gästespieler geklärt werden konnte. In der 80. Spielminute erhielt M. Nötel die geld-rote-Ampelkarte, so dass die Gastgeber in den letzten Spielminuten die Angriffsbemühungen zusätzlich einstellten und auf Ergebnissicherung bedacht waren. Von den Plastener Gäste war auch in der zweiten Spielhälfte keine Torchance zu verzeichnen.

Fazit: Ein torloses Unentschieden, wobei die Gastgeber noch eher mit dem Punkt leben können, denn die Tabellenführung wurde verteidigt, die Nymbus der Unbesiegbarkeit in dieser Saison wurde aufrechterhalten und der erste Verfolger wurde auf Distanz gehalten.

Aufstellung: R. Ludwikowski, M. Nötel, A. Radtke, J. Gawron, D. Pomorin, M. Helfert, B. Schacht, M. Schümann, B. Kock, A. Schöttler, D. Gorewicz

Einwechslungen: 65. Minute T. Siemoneit (B. Kock), 65. Minute B. Rupprich (M. Schümann), 82. Minute O. Tietze (T. Siemoneit)

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare