Startseite » Aktuelles

SV Teterow - Malchower SV 90 II

2. Mannschaft 02.05.2010 18:27 Uhr

Malchower SV 90

Nach der ersten Saisonniederlage aus der Vorwoche gegen den Verfolger Neuenkirchen galt es in diesem schwierigen Auswärtsspiel an alte Malchower Tugenden anzuknüpfen und endlich wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren. Die Vorzeichen für diese Partie waren jedoch alles andere als gut, denn es standen nicht alle Spieler zur Verfügung, so dass quasi mit dem letzten Aufgebot die Fahrt nach Teterow angetreten werden musste.

Durch mehrere Umstellungen versuchte man das Spiel von Anbeginn an zu kontrollieren. Bis auf die ersten 15 Spielminuten, in denen die Gastgeber zwei gute Einschussmöglichkeiten hatten und der Malchower Keeper Ludwikowski klären musste, gelang das auch und die Malchower Hintermannschaft verlebte durch konsequentes Stören einen zwar arbeitsreichen aber keinesfalls gefährlichen Nachmittag. Für den Tabellenführer konnten in der Folgezeit mehrere Einschussmöglichkeiten verzeichnet werden. Die größte Chance zur Führung hatte B. Kock mit einem Billardball aus 16 Metern Entfernung, der zunächst die Lattenunterkante und anschließend den Torpfosten berührte bevor der Ball ins Spielfeld zurücksprang.

Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von M. Schümann und A. Schöttler zur Halbzeit bzw. kurz nach der Pause musste erneut umgestellt werden. Diese Veränderungen änderte jedoch nichts an der Spielrichtung: Angriff auf Angriff auf das Teterower Gehäuse. In der letzten halben Stunden diktierten die Gäste aufgrund der konditionellen Stärke eindeutig das Spielgeschehen. Die Folge waren hochkarätige Chancen im 5 Minuten Takt: erst parierte der Teterower Schlussmann einen abgefälschten 20 Meter Freistoß, danach setzte J. Gawron eine Flanke leider nur an den Pfosten, anschließend setzte sich B. Schacht an der Grundlinie durch passte den Ball direkt vor das Tor wo B. Kock einen Schritt zu spät kam. Dann der Schlusspfiff: 0 : 0.

Fazit: Die Einstellung und die Moral der Malchower stimmte. Für die kommenden Spiele bleibt zu hoffen, dass die verletzten Spieler M. Schümann und A. Schöttler schnellstmöglich wieder zurückkommen, damit die ohnehin angespannte Spielerdecke im Saisonfinale nicht noch dünner wird.

Aufstellung: R. Ludwikowski, S. Müller, J. Gawron, D. Pomorin, D. Gorewicz, A. Schöttler, B. Schacht, M. Schümann, B. Rupprich, B. Kock, M. Helfert

Einwechslungen: 45. Minute St. Nützmann (M. Schümann), 60. Minute O. Tietze (A. Schöttler)

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare