Startseite » Aktuelles

Malchower SV startet mit einer unnötigen Niederlage

1. Mannschaft 07.08.2011 14:43 Uhr

Parallelen zum letzten Punktspiel bei der TSG, das der MSV durch zwei späte Gegentore verloren hatte, taten sich auf. Auch diesmal kam es ganz genau so.

Der Malchower SV verlor zum Oberligaauftakt bei der TSG Neustrelitz mit 2:1 (0:1). Eine bittere, weil völlig unnötige Niederlage. Der MSV war das bessere Team, stellte geschickt die Räume zu und erspielte sich gute Torchancen, genauso wie auch in der starken Vorbereitungszeit. Die Neuzugänge haben sich gut in das Mannschaftsgefüge eingepasst und trotzdem reichte es am Ende nicht, stand der MSV mit leeren Händen da und gerät so gleich wieder unter Druck. Dabei begann alles gut für den MSV. Im Neustrelitzer "Parkstadion" erwischte der MSV den besseren Start und hatte auch die ersten Einschussmöglichkeiten. Georg Schumski scheiterte in der 4. Minute gleich zweimal, ein Flachschuss von Can Kalkavan ging knapp am kurzen Pfosten vorbei (8.) und ein Freistoß von Dan Röpcke (32.) klärte Neustrelitz` Keeper zur Ecke. Als sich alle schon auf die Halbzeitpause eingestellt hatten(44.) schlug der MSV zu. Röpcke brachte eine Flanke gefühlvoll vors Tor und Alexander Fogel erzielte per Kopf den 1:0 Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die TSG zunächst den Druck, ohne aber ein klares Konzept zu haben. Der MSV konterte geschickt, ließ aber auch beste Torchancen aus. Anstatt die Angriffe zielstrebig zu Ende zu führen, wurde abgebrochen und der Ball hin und her geschoben. Und plötzlich war die Ordnung beim MSV weg. Parallelen zum letzten Punktspiel bei der TSG, das der MSV durch zwei späte Gegentore verloren hatte, taten sich auf. Auch diesmal kam es ganz genau so. Ein schon geklärter Ball wurde zur Ecke vertändelt und Neustrelitz Innenverteidiger Schönwälder konnte aus Nahdistanz zum 1:1 einköpfen (83.). Wo war da nur sein Gegenspieler? Der MSV war jetzt völlig von der Rolle, und natürlich nutzte eine Mannschaft wie die TSG das resolut aus. In der 86. Minute erzielte Routinier Duggert den 2:1 Siegtreffer für die Gastgeber. Der MSV hatte sich durch sein eigenes zögerliches Verhalten und mangelnde Chancenverwertung wieder einmal um den Lohn seiner Mühen gebracht. Schade! Aber bereits am kommenden Freitag kann der Malchower SV zeigen, dass es auch besser geht. Dann empfängt der MSV auf dem heimischen "Waldspotplatz" den Meister, den Torgelower SV Greif. Und genau den hatte der MSV ja im Finale des 4er Turniers anlässlich des 100jährigen Vereinjubiläums vor wenigen Tagen mit 1:0 bezwungen.

In Neustrelitz setzte Trainer Sven Lange folgende Spieler ein:
Paul- Friedrich Kornfeld, Georg Schumski, Marvin Bartelt, Christoph Bergmann, Can Kalkavan, Dan Röpcke, Dariusz Kostyk, Alexander Fogel, Felix Freitag, Stefan Voß, Kevin Blumenthal, Benjamin Kwast

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare