Startseite » Aktuelles

Malchower SV erneut mit unnötiger Niederlage

1. Mannschaft 28.08.2011 19:15 Uhr

Der MSV kopflos, die Abwehr, einschließlich Torwart, ein aufgeschreckter Hühnerhaufen,

Vom Oberligapunktspiel bei Optik Rathenow kehrte der Malchower SV erneut mit leeren Händen zurück. Dabei begann alles so verheißungsvoll. Bereits in der 9. Minute ging der MSV in Führung. Guido Timper erzielte per Kopf aus gut elf Metern nach einem langen Freistoßball das 1:0. Der MSV setzte nach, kombinierte geschickt durch das Mittelfeld und wurde für seine Bemühungen belohnt. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite wurde Stefan Voß zentral in den Strafraum geschickt. Gekonnt verwandelte er zum 0:2 (14.). Und der MSV blieb weiter am Drücker, kontrollierte den Gegner und das Spiel nach Belieben. Es gab auch noch weitere Torchancen, doch die blieben ungenutzt. Plötzlich gab es einen Bruch im Spiel des MSV. Unkonzentriertheiten, fahrige Fehlabspiele und ein völlig inakzeptables Zweikampfverhalten brachten den Gegner ins Spiel zurück. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld ermöglichte den Gastgebern in der 41. Minute den 1:2 Anschlusstreffer. Beim MSV begannen die Nerven wieder zu flattern. Es war keine ordnende Hand da, keiner, der Verantwortung und Führungsaufgaben übernahm. Mit dem Pausenpfiff gelang Optik noch der 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild: Der MSV kopflos, die Abwehr, einschließlich Torwart, ein aufgeschreckter Hühnerhaufen, der den Gegner nur so zum Tore schießen einlud. So auch in der 52. Minute. Zweimal hatte der MSV noch Glück, doch dann hatte man sich den Ball doch wieder ins Tor gemurmelt. 3:2 für Optik. Ein kurzes Lebenszeichen setzte Can Kalkavan mit einem Pfostenschuss in der 64. Minute. Den zurückspringenden Ball jagte Mathias Hopp aber in die Wolken. Wie man Einladungen annimmt zeigte Rathenow in der 70. Minute. Wieder vertändelte die MSV- Abwehr leichtsinnig den Ball. Optik nahm das Gastgeschenk an und erhöhte auf 4:2. Anschließend nahm auch Optik Rathenow das Tempo etwas heraus, so dass es am Ende bei dieser bitteren, weil unnötigen Niederlage blieb. Es ist völlig unverständlich, warum die Spieler des MSV sich um den Lohn ihrer Arbeit gebracht haben, warum sie sich so in diese missliche Lage brachten, erneut nicht in der Lage waren, ihre spielerischen Qualitäten über neunzig Minuten durchzustehen und, und, und, ...
In den nächsten Tagen gibt es hier sicherlich einiges aufzuarbeiten.

Für den Malchower SV kamen zum Einsatz:
Paul- Friedrich Kornfeld, Georg Schumski, Mathias Hopp, Christoph Bergmann, Can Kalkavan, Niels Laumann, Kevin Blumenthal, Alexander Fogel, Guido Timper, Felix Freitag, Stefan Voß, Dariusz Kostyk, Marvin Bartelt, Robert Quaschning

Am Sonnabend, dem 03.09.2011 fährt der Malchower SV zum Pokalspiel nach Parchim.
Das nächste Heimspiel des MSV findet am 10.09.2011 um 15.00 Uhr auf dem "Waldsportplatz" statt. Zu Gast ist dann der FC Hansa Rostock II.
Für diese Spiel sind noch VIP- Karten unter: 0172- 3167783 erhältlich.

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare