Startseite » Aktuelles

A-Junioren - Am Ende unnötig gezittert

Nachwuchs 29.08.2011 11:02 Uhr

Mit einem 4:3 Sieg gegen den LSV Triepkendorf startete die "runderneuerte" A- Juniorenmannschaft des Malchower SV 90 in die Landesligasaison.

Mit dem neuen Spielsystem kam das A-Team schon erstaunlich gut klar und so war es eine Frage der Zeit wann   die Gastgeber in Führung gehen.
Tobias Deckert verwandelte in der 7. Spielminute eine Ecke direkt und es stand 1:0! Danach gab es ausreichend Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch der Gast aus Triepkendorf kam in der 20. Minute überraschend zum Ausgleich! Torwart und Abwehrspieler waren sich nicht einig und der LSV nutzte diese Schaltpause eiskalt aus. Der MSV nun wieder konzentrierter. Nur 10. Minuten nach dem Ausgleich die erneute Führung für das A- Team. Tobias Deckert wurde auf Linksaussen gut in Position gebracht und zog aus 10 Metern trocken ab.2:1! Nur 2 Minuten später das 3:1 durch Johannes Köhler! Der MSV zwar mit weiteren Chancen, aber es blieb bis zur Halbzeit beim verdienten 3:1. Einziges Manko bis zur Pause, die Chancenverwertung. Und die sollte in Halbzeit 2 noch katastrophaler werden!
Es begann jedoch vielversrechend. 68. Minute 4:1 Johannes Köhler! Der MSV insgesamt mit viel Ballbesitz, doch zu vielen Einzelaktionen und vielen verpassten Abspielen! Die Angriffe die ausgespielt wurden, wurden auch sofort gefährlich! Allein Johannes Köhler hätte heute sein Torekonto schon in Richtung Torjägerkanone ausbauen können!Triepkendorf mit viel Kampf und gesunder Zweikampfhärte, in die sich die MSV Spieler immer wieder verwickelten. Der LSV kämpfte sich zurück in die Partie und erzielte das 2:4. Noch 15 Minuten und die MSV Spieler bekamen das "flattern". Singh und Köhler scheiterten freistehend vor dem (lleren)Tor. Florian Zarnkes Flügelläufe fanden im Gästekeeper einen Abnehmer. Die Kraft war bei dem ein oder anderen A- Juniorenspieler einfach nicht mehr vorhanden und so lief man nur noch hinterher.
Triepkendorf warf alles nach vorne und wurde in der 86.Minute mit dem 3:4 belohnt! Anstatt das 5 oder 6 Tor nachzulegen und das Spiel zu entscheiden mussten die MSV'er nun zittern. Triepkendorf drängte auf den Ausgleich. Der sehr gute Schiedsrichter zeigte 2 Minuten Nachspielzeit an und Eckbälle flogen durch den MSV Strafraum! Köhler versucht den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen trifft dabei seinen Mitspieler, von dessen Rücken der Ball Richtung Tor trudelt - jedoch das "Ziel" um Zentimeter verfehlt! Abfiff und Erleichterung bei Zuschauern, Spielern und Trainer.

Am Freitag im Pokal gegen den SV Waren 09 (19.15 Uhr in Malchow) darf man mit den Chancen jedoch nicht so sündigen!

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare