Startseite » Aktuelles

MSV-Junioren neuer Tabellenführer

Nachwuchs 14.11.2011 16:08 Uhr

Nach der schwachen Vorstellung in Altentreptow (0:2) ging Malchows A-Jugend hoch motiviert in das Spiel gegen den bisherigen Spitzenreiter 1. FCN II. Am Ende stand es 2:1 für die Hausherren und der Sieg war deutlicher, als es das Ergebnis aussagt. In den ersten 25 Minuten gingen die MSV-Jungs sehr konzentriert und engagiert zu Werke. Es war praktisch ein Spiel auf ein Tor. Einige Spieler waren im Vergleich zum Altentreptow-Spiel wie ausgewechselt. Spielmacher Fabi Deckert absolvierte über die gesamte Spielzeit ein Laufpensum, was gefühlt wohl 15 km entsprach. Auch Tobi Deckert, in Altentreptow noch völlig neben der Spur, bot eine tadellose Leistung als Linksverteidiger. Auf seiner Seite war eigentlich kein Durchkommen für den Gegner. Insgesamt spielte der MSV aus einer sehr sicheren, durch Mattze Wiebcke gut organisierten Abwehr. Und auch Torjäger Johannes Köhler traf wieder. In der 16. Minute stürmt er allein auf den Gästekeeper zu, versucht ihn links zu umrunden, bleibt hängen, umkurvt ihn dann rechts und es steht 1:0. In der Schlussphase der 1. Halbzeit zog kurzzeitig der Schlendrian ins MSV-Spiel ein, so dass technisch beschlagene Neubrandenburger auch zu Chancen kamen. Zum Glück für den MSV blieben diese aber ohne Folgen. Nach der Pause arbeitete der MSV couragiert an Treffer Nummer 2. In der 61. Minute wurde Florian Zarnke für den leicht angeschlagenen Freddy Stojanov eingewechselt. Wenig später schickte Fabi Deckert mit einem tollen Flachpass "Erwin" auf der rechten Außenbahn auf die Reise. Kurz vor der Grundlinie nahm dieser den Kopf hoch und bediente den mitgelaufenen Johannes Köhler maßgerecht. So kam dieser zu seinem 13. Saisontreffer und der MSV führte 2:0. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, nachdem die Gäste zum überraschenden 1:2 kamen. Insgesamt hätte das Spiel allerdings sehr viel deutlicher ausfallen können. Manchmal fehlte einfach nur das Quäntchen Glück. So traf in der 1. Halbzeit Fabi Deckert mit einem gefühlvollen Heber die Querlatte und Brian Lehmann wuchtete seinen 30 m-Schuss auch nur ans Alu. Ein Sonderlob der Trainer Karow und Freitag verdiente sich an diesem Tage Robert Lange. Nach langer Verletzungspause aufgrund eines Kreuzbandrisses spielte er wie vor einer Woche einen soliden Sechser.

Bevor es für Malchows A-Junioren zum Abschluss der Hinrunde nach Stavenhagen geht, absolvieren sie am kommenden Mittwoch (19.00 Uhr) ein lockeres Testspiel gegen die Oberliga-Reserve des MSV.
 

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare