Startseite » Aktuelles

Der Malchower SV kommt nicht in Schwung

1. Mannschaft 27.08.2012 07:13 Uhr

Das sah auch alles ganz gut aus, doch schon hier zeigte sich, dass das Zweikampfverhalten des MSV alles andere als konsequent und sicher war.

Nach dem eher dürftigen Auftritt des Malchower SV im Landespokal hatte man gehofft, im fälligen Oberligapunktspiel beim SV Altlüdersdorf endlich wieder den spielstarken MSV aus der Vorbereitungszeit zu sehen. Zunächst begann der MSV auch konzentriert, stand tief und ließ den Gastgeber gar nicht zur Entfaltung kommen. Das sah auch alles ganz gut aus, doch schon hier zeigte sich, dass das Zweikampfverhalten des MSV alles andere als konsequent und sicher war. Der SV Altlüdersdorf, mit dem Wind im Rücken, versuchte es mit kontrolliertem Spielaufbau und wurde belohnt. Nach einer Ecke konnte Enani ungestört aus Nahdistanz zum 1:0 (25.) einköpfen. Weitere Höhepunkte gab es vor der Halbzeitpause nicht mehr. Nach dem Seitenwechsel war der MSV dann völlig von der Rolle. Ein unnötiger Ballverlust in der eigenen Hälfte führte zum 2:0 (55.). Altlüdersdorfs Marten verunglückte ein Flankenball, der zur Überraschung aller hoch ins lange Eck einschlug. Und der Gastgeber legte sofort nach. Aus Nahdistanz konnte Marten zum 3:0 (58.) einköpfen. Ein Traumtor von Marten machte den Hattrick perfekt. In der 76. Minute zimmerte er einen Ball volley aus 18 Metern hoch ins kurze Eck. Felix Freitag gelang nach schnellem Konter noch der 4:1 Anschlusstreffer (85.). Mehr ging dann aber nicht. Altlüdersdorf machte aus wenigen Chancen vier Tore, dem MSV gelang hingegen fast gar nichts. Auf Besserung muss also weiter gewartet werden. Die Möglichkeit hierzu ergibt sich am Sonnabend. Dann trifft der Malchower SV auf dem heimischen "Waldsportplatz" auf den Aufsteiger RSV Waltersdorf.

In Altlüdersdorf spielte der MSV mit:
Paul - Friedrich Kornfeld, Georg Schumski, Marvin Bartelt, Adrian Rakowski, Can Kalkavan, Kevin Blumenthal, Mathias Wenger, Luc - Stephane Nkok, Felix Freitag, Björn Plate, Stefan Voß, Guido Timper, Marvin Mißfeld, Stefan Geers

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare