Startseite » Aktuelles

A-Junioren verschenken sicher geglaubten Sieg

Nachwuchs 29.10.2012 19:43 Uhr

Mit Motor Süd Neubrandenburg hatten Malchows A-Junioren am 9. Spieltag der Landesliga-Saison den bis dahin stärksten Gegner zu Gast.

Mit Motor Süd Neubrandenburg hatten Malchows A-Junioren am 9. Spieltag der Landesliga-Saison den bis dahin stärksten Gegner zu Gast. Den MSV-Kickern waren die meisten Spieler aus der Vorsaison noch bekannt, damals für den FCN II spielend. Die Zuschauer sahen im ersten Durchgang eine temporeiche Partie mit zwei Teams auf Augenhöhe. Beide Mannschaften erarbeiteten sich mit viel Einsatzwillen zahlreiche Torchancen. In der 8. Minute "klingelte" es das erste Mal im Kasten der Gäste. Johannes Köhler reagierte im Wirrwarr am schnellsten und piekte den Ball über die Linie. Der Vorsprung hielt nur vier Minuten. Per Foulstrafstoß kam Motor Süd zum Ausgleich. Die MSV-Jungs reagierten, erhöhten den Druck und waren fortan klar überlegen. Olli Schulz erzielte nach toller Vorarbeit von Pierre Stumpf in der 24. Spielminute dann auch den längst fälligen Führungstreffer. In der Folge vergab die Offensivabteilung des MSV Möglichkeiten, die für einen beruhigenden Abstand hätten sorgen können. Kurz vor der Pause sorgte dann aber Johannes Köhler mit seinem 11. Saisontor für das 3:1. In der zweiten Halbzeit gab es, warum auch immer, einen totalen Bruch im Spiel des MSV. Dies nutzten die Jungs von der Tollense gnadenlos aus. Nach zwei Treffern (48./62.) stand es 3:3. Malchower Spieler, die eigentlich in der Lage sind, einen genauen Pass zu spielen, hatten anscheinend vergessen, wie der Mannschaftssport Fußball funktioniert. Übertriebene Einzelaktionen führten zu unnötigen Ballverlusten und luden die Gäste immer wieder zum Kontern ein. In der 70. Minute stand es nach einem direkt verwandelten Freistoß folgerichtig 3:4 aus Sicht des MSV. Das Spiel schien gelaufen. In der Nachspielzeit gab es dann noch einmal einen Freistoß für Malchow. Nils Nowak hob sie gefühlvoll in den 5-er und Linksfuß Dennis Asse "zauberte" mit seinem Tor ein Lächeln auf einige Gesichter. Den Leistungsabfall in Hälfte zwei wird die Mannschaft bis zum nächsten Spiel aufzuarbeiten haben. Denn dann gilt es, die zwei verlorenen Punkte in Friedland (3.11.) zurückzugewinnen.

MSV: Lucas Frehse, Florian Zarnke (80. Max Bohn), Eric Wahrmann, Julian Sagunski, Dennis Asse, Michael Wegner, Oliver Schulz, Nils Nowak, Alex Viterspan, Pierre Stumpf (70. Pascal Meyer), Johannes Köhler

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare