Startseite » Aktuelles

Malchower SV spielt gut und gewinnt dennoch nicht

1. Mannschaft 05.11.2012 07:31 Uhr

Zum ersten Mal in dieser Saison ging der MSV in Führung. Das gab Sicherheit.

Auf der abschließenden Pressekonferenz bescheinigte Gästetrainer Ingo Nachtigall dem MSV ein gutes Spiel und bedankte sich für die Gastfreundschaft. Aber Komplimente hatte der MSV in dieser Saison zu Genüge gehört. Ein Sieg wäre wichtiger. Dabei hätte es fast geklappt mit den drei Punkten. Aber eben nur fast. Erneut waren es die individuellen Fehler, die den MSV um den verdienten Lohn seiner Mühen brachten. Bereits in der ersten Halbzeit legte der MSV den Grundstein für ein gutes Spiel. Der Gegner, immerhin der Tabellenzweite, aus Luckenwalde, wurde früh gestört. Und mit schnellen Kontern (12., 28., 35.) setzte der MSV immer wieder Nadelstiche, aber der Erfolg blieb noch aus. Nach dem Seitenwechsel knüpfte der MSV nahtlos an die guten Leistungen der ersten Spielhälfte an. Von den eigenen Fans mit Gesängen und viel Applaus immer wieder nach vorn getrieben, stellte sich dann auch schnell der Torerfolg ein. Endlich! In der 51. Minute wurde ein gut organisierter Angriff über die rechte Seite vorgetragen. Der Ball wurde scharf vors Tor geschlagen und am langen Pfosten einlaufend konnte Guido Timper aus Nahdistanz vollenden. Zum ersten Mal in dieser Saison ging der MSV in Führung. Das gab Sicherheit. Nur kurze Zeit später fiel aus dem Spiel heraus das 2:0 (54.).  Christoph Bergmann bekam in zentraler Mittelfeldposition den Ball und zog aus gut 30 Metern trocken ab. Unhaltbar schlug der Ball gegen die Lattenunterkante und dann ins Tor. Jetzt war der MSV auf der Siegerstraße, zumal Chancen für weitere Tore vorhanden waren (64./ 65.). Doch aus völlig unverständlichen Gründen trat plötzlich wieder der "Schlendrian" auf. Nach einer Ecke bekam Luckenwalde die zweite Chance zu flanken (Völlig ungestört!), am langen Pfosten wurde das Kopfballduell verloren(Wo bitte war hier der Torwart?) und aus Nahdistanz konnte der Gast auf 2:1 (67.) verkürzen. Aufopferungsvoll kämpfend versuchte der MSV das Ergebnis über die Zeit zu retten, doch es gelang nicht. Ein Freistoß von der Mittellinie verunsicherte die MSV - Hintermannschaft inklusive Torwart und ermöglichte so das 2:2 in der Schlussminute. Ein bitteres Unentschieden, dass sich aufgrund des starken Auftretens des MSV wie eine Niederlage anfühlt. Aber der MSV hat erneut bewiesen, dass das Mannschaftsgefüge intakt ist. Und Trainer Sven Lange versprach, die heute verlorenen Punkte am nächsten Sonntag in Fürstenwalde zurückzuholen. Schau´n wir mal!

Der MSV spielte mit:
Jesse - Ben Bochert, Georg Schumski, Marvin Bartelt, Stefan Geers, Christoph Bergmann, Can Kalkavan, Mathias Wenger, Marcel Nolde, Guido Timper, Felix Freitag, Björn Plate, Kevin Blumenthal, Adrian Rakowski, Marvin Mißfeld

 

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare