Startseite » Aktuelles

Malchower SV zeigt zwei unterschiedliche Gesichter in der Hauptstadt

1. Mannschaft 19.05.2013 17:09 Uhr

Ein völlig umgekrempelter MSV zeigte sich dann am Sonnabend beim SV Lichtenberg 47.

 

Gleich zweimal musste der MSV in dieser Woche nach Berlin reisen. Dabei präsentierten sich die Spieler von Trainer Sven Lange mit zwei völlig unterschiedlichen Gesichtern. Am Mittwochabend bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen war man zum Nachholespiel beim BFC Dynamo zu Gast. Als Marvin Bartelt in der 85. Minute den Ball aus gut 30 Metern in den Winkel zimmerte, war das bereits das dritte Tor des MSV an diesem Abend. Zuvor hatten schon Alexander Fogel (82.) und Björn Plate (54.) getroffen. Dennoch war es kein schöner Abend für den MSV, denn der BFC gewann diese Partie mit 5:3 (3:0). Ein Elfmeter und zwei Torwartfehler brachten den MSV bereits vor der Pause auf die Verliererstraße, und mit Kontertoren in der 53. und 75. Minute machten die Hauptstädter den Sack zu.

 

Ein völlig umgekrempelter MSV zeigte sich dann am Sonnabend beim SV Lichtenberg 47. Von Beginn an nahm der MSV das Heft des Handels in die Hand. Aus einer sicheren Abwehr heraus agierte der MSV bei strömendem Regen sehr geschickt. Über die Außenbahnen wurde der Gastgeber immer wieder unter Druck gesetzt. Da blieben natürlich Torchancen nicht aus. Besonders in der Schlussphase der ersten Halbzeit gewann der MSV an spielerischem Übergewicht, konnte aber die Einschussmöglichkeiten nicht nutzen. Auch die größte Torchance des MSV wurde vereitelt. In der 45. Minute wurde Björn Plate steil durch die Mitte geschickt. Aus gut 25 Metern hob er den Ball über den herausstürmenden Torwart hinweg, doch auf der Torlinie konnte ein Berliner Verteidiger noch klären. Auch nach dem Seitenwechsel agierte der MSV sehr geschickt und blockte alle gegnerischen Angriffsversuche ab. Das Offensivspiel des MSV wurde weiter intensiviert und so ergab sich zwangsläufig eine Reihe von Einschussmöglichkeiten. Das 1:0 für den MSV fiel nach einer Ecke. Zdenek Kucera köpfte den Siegtreffer in der 65. Minute ein. Zwar hatte der MSV auch im Anschluss noch einige ?riesige? Chancen, doch auch die wurden vergeben. Am Ende blieb es bei diesem knappen, aber jeder Zeit verdienten Auswärtssieg des MSV. Mit diesen drei Punkten hat sich der MSV weitere Luft im Abstiegskampf verschafft.

 
Schon am Freitagabend kann das Punktekonto weiter aufgewertet werden. Zu Gast auf dem "Waldsportplatz" ist dann die VSG Altglienicke.

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare