Startseite » Aktuelles

Oldies des MSV 90 diesmal chancenlos!

Alte Herren 11.06.2013 07:18 Uhr

Wieder einmal standen sich die "Alten Herren" des Malchower SV 90 und des 1. FC Neubrandenburg 04 in einem Endspiel gegenüber. Während die letzten Partien immer auf des Messers Schneide mit knappen Ausgang standen, waren die Malchower diesmal total von der Rolle. In den ersten zwanzig Minuten war es noch ein ausgeglichenes Spiel. Beide hatten Respekt voreinander. In besagter 20. Minute reagierte Malchows Torwart bei einem Schuss aus Nahdistanz noch hervorragend, beim nächsten Angriff ließ er dann jedoch einen eher harmlosen Ball zwischen Körper und Oberarm durchrutschen, genau vor die Füße Karnatz, der den Ball nur noch über die Torlinie schieben brauchte. Danach erarbeiteten sich die Malchower eine Reihe hochkarätiger Chancen. In der 23. Minute kam M. Möller völlig unbehindert zu einem Kopfball, den er fünf Meter neben das Tor platzierte. Zwei Minuten später erwischte er einen Abpraller, den er auch überhastet neben das Tor schoss, statt überlegt ins lange Eck zu schieben. Einige Distanzschüsse von M. Schümann verfehlten ebenso ihr Ziel, wurden geblockt oder vom Torwart gerade noch so über die Querlatte gelenkt. Aus dem Nichts fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff das 0 : 2. Einen Torschuss konnte Malchows Torwart nur abprallen lassen, mitgelaufen war nur ein Neubrandenburger, der sich diebisch über seine leichte Beute freute. Von diesen Schock konnten sich die Malchower nicht erholen. Bei ihnen lief in der zweiten Halbzeit nichts zusammen. Es rächte sich nun für sie, dass in der zweiten Halbserie mehrere Spiele ausgefallen waren, so dass ihnen der Spielrhythmus fehlte. .. Ohne größeren Aufwand brachten die Neubrandenburger die Partie über die Runden, und erzielten in der 76. Minute mit einem Kopfball das 0 : 3. Wie es sich für faire Sportkameraden gehört, gratulierten sie den Neubrandenburgern zum Kreismeister.

Für den MSV 90 standen Lindner, Siebrecht, S. Steinhäuser, Johannsen, M. Steinhäuser, Klenke, Hellmann, Hennecke, Schümann, Witt, Möller, Preljanski, Braun, Kahn und Rösler im Endspiel.

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare