Startseite » Aktuelles

Malchower SV legt drei Punkte im Heimspiel nach

1. Mannschaft 06.04.2014 20:14 Uhr

Trainer Christopher Stoll bescheinigte seinem Team eine gute Leistung

Nach dem Flutlichtspiel des MSV gegen den FSV Luckenwalde waren sich beide Trainer auf der abschließenden Pressekonferenz einig: Das war ein jederzeit verdienter Sieg des MSV, auch wenn das Siegtor glücklich gefallen war. Dem MSV war`s egal. Die drei Punkte sollten her und die Mannschaft hatte sie sich redlich verdient. Und nun ist auch wieder "Licht am Ende des Tunnels" zu sehen. Bei strömendem Regen begannen beide Teams hochkonzentriert. Ballsicherheit stand zunächst im Mittelpunkt, und so war es dann auch nicht verwunderlich, dass beide Torhüter in dieser Phase des Spiels wenig zu tun hatten. Dennoch entwickelte sich ein ansehnliches Spiel. Die Gäste praktizierten ein gepflegtes Flachpassspiel, der MSV versuchte es mit langen Bällen in die Spitze. Aus dem Nichts heraus fiel das Führungstor für den MSV. Alexander Fogel brachte einen Freistoß hoch und lang in den gegnerischen Strafraum. Zu lang für die Feldspieler. Luckenwaldes Keeper pflückte den Ball sicher herunter, ließ ihn dann aber fallen. Gordon Grotkopp war gedankenschnell zur Stelle und staubte aus Nahdistanz zum 1:0 (20.) ab. Der MSV spielte in der Folgezeit konzentriert weiter, hatte auch noch gute Torchancen, ließ sie aber ungenutzt. Zum Ende der ersten Spielhälfte stabilisierten sich die Gäste wieder. Nach dem Seitenwechsel machte der FSV Luckenwalde dann richtig Druck, ließ den MSV nicht ins Spiel kommen. Doch mit einem Konter (52.) meldete sich der MSV eindrucksvoll zurück. Die Gästeabwehr wurde komplett ausgespielt, doch Nikolaos Makridis konnte aus aussichtsreicher Position nicht vollenden. Das sollte nicht die einzige ungenutzte Großchance des MSV gewesen sein. Allein zwischen der 70. und 78. Minute erarbeitete sich der MSV Einschussmöglichkeiten fast im Minutentakt. Zählbares sprang leider nicht dabei heraus. Genauso wenig wie in der Schlussphase des Spiels. Auch hier hatte der MSV mehrere Möglichkeiten, das Spiel endgültig zu entscheiden (87./ 90.). Doch selbst einhundertprozentige Chancen wurden überhastet vergeben. Der Sieg des MSV geriet jedoch nicht mehr in Gefahr. Trainer Christopher Stoll bescheinigte seinem Team dennoch eine gute Leistung. Einsatz und Kampf stimmten und die Mannschaft habe Teamgeist bewiesen.

Folgende Spieler wurden eingesetzt:

Paul - Friedrich Kornfeld, Georg Schumski, Argzim Redzovic, Patrick Häntschke, Gordon Grotkopp, Dimitrios Konstantinou, Alexander Fogel, Kevin Blumenthal, Nikolaos Makridis, Abel Gebor, Romeo Muadi Ngonge, Robert Quaschning, Sergei Paschtschenko

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare