Startseite » Aktuelles

Der Malchower SV kann nicht an die guten spielerischen Leistungen der letzten Wochen anknüpfen

1. Mannschaft 28.04.2014 06:56 Uhr

Die MSV - Fans sahen nur wenig Zug zum Tor.

Nachdem die kleine Erfolgsserie des Malchower SV am vergangenen Wochenende, trotz guter Leistungen, gerissen war, unser MSV verlor bekanntlich in Altlüdersdorf, sollte im Heimspiel gegen den Neuling, BSV Hürtürkel, unbedingt wieder ein Sieg eingefahren werden, um im Kampf gegen den Abstieg nicht wichtigen Boden zu verlieren. Aber ganz schnell wurde den Zuschauern klar, dass das hier ein hartes Stück Arbeit wird. Der MSV wirkte verkrampft. Es war kein Ideengeber da, und so kam es, dass der Ball nur schwer durch die eigenen Reihen lief. Die MSV - Fans sahen nur wenig Zug zum Tor. Echte Torgefahr gab es nur nach Standardsituationen. Aus dem Spiel heraus kam einfach zu wenig, und Überraschungsmomente gab es gar nicht. Der MSV wirkte gehemmt. Das Spiel der Gäste aus Berlin war da schon gefälliger anzusehen, aber Torchancen hatten auch sie nicht. Dem MSV gelang unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff dennoch das 1:0 (45.).Romeo drang in Strafraum ein, suchte den Abschluss und wurde elfmeterreif gefoult. Entgegen aller Fußballweisheiten, dass der gefoulte Spieler den Strafstoß nicht selber treten sollte, schnappte sich Romeo dennoch das Leder und verwandelte zur Pausenführung für den MSV. Nach dem Seitenwechsel hofften dann alle auf eine schnelle Entscheidung für den MSV. Daraus wurde aber nichts. Das Spiel des Gastgebers wirkte immer verkrampfter, und so kam es wieder einmal, wie es kommen musste. Bei einem schnellen Konter des BSV Hürtürkel wurde der ballführende Spieler nur begleitet und nicht konsequent angegriffen. Seinen Schuss konnte Paul - Friedrich Kornfeld noch abwehren, aber genau vor die Füße des nächsten Berliners, der dann aus Nahdistanz zum 1:1 (62.) verwandelte. Die Schlussphase wurde leider etwas hektisch. Die Gäste handelten sich noch eine unnötige rote Karte ein. Doch auch daraus konnte der MSV kein Kapital schlagen. Uns so blieb es am Ende bei diesem Unentschieden. Schauen wir mal, was dieser Punkt am Ende für den MSV noch wert ist.

Trainer Christopher Stoll setzte folgende Spieler ein:
Paul - Friedrich Kornfeld, Georg Schumski, Argzim Redzovic, Patrick Häntschke, Gordon Grotkopp, Dimitrios Konstantinou, Alexander Fogel, Kevin Blumenthal, Nikolaos Makridis, Sergei Paschtschenko, Romeo Muadi Ngonge, Stanislaw Puschkaruk, Robert Quaschning, Kurt Hawich

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare