Startseite » Aktuelles

Das passt genau! Drei Neue und drei Punkte für Malchow

1. Mannschaft 28.08.2016 21:10 Uhr

Die drei Neuen: Rückkehrer Dariusz Kostyk, Jean-Philippe Meibohm und Kevin Koussou (von links) spielten bereits am Sonnabend beim Auswärtskick in Rathenow für den Fußball-Oberligisten Malchower SV 90.

Nicht nur der Auswärtssieg beim ehemaligen Regionalligisten FSV Optik Rathenow sorgte beim Malchower SV 90 für Riesenfreude. Auch das gerade erst verpflichtete "Dreiergespann" konnte an der Havel schon sehr gut mitspielen

 

Rathenow/Malchow. Es gibt Tage, da passt einfach alles. So ging es dem Malchower SV 90 an diesem Wochenende in der Fußball-Oberliga. Die Malchower wollten unbedingt noch drei neue Spieler verpflichten. Doch das Transfer-Fenster fing an, sich zu schließen, und das Auswärtsspiel beim FSV Optik Rathenow stand an. Doch es hat sich gelohnt, bis zuletzt zu warten. Auf einen Schlag konnte der MSV 90 noch am Freitagabend drei neue Kicker verpflichten, die auch alle drei am Sonnabendnachmittag in Rathenow an der Havel zum Einsatz kamen. Genau zum richtigen Zeitpunkt, denn es fehlten ja bei dem ohnehin schmalen Kader Robert Quaschning (Gelb/Rot-Sperre) und Michael Freyer (Urlaub), Desweiteren waren Patrick Pretzer sowie Stefan Voß angeschlagen und sollten möglichst geschont werden.

Und dann das: Der ehemalige Regionalligist FSV Optik Rathenow wurde mit 1:0 besiegt. Bei  einem Freistoß hatte Karol Orlos das Leder an die Torlatte gehämmert, den Abpraller nutzte Malchows Goalgetter Tobias Täge souverän zum "goldenen" Tor (56.). Die Optik-Kicker hatten ab der 65. Minute mit einem Mann weniger gespielt, nachdem Malchows Abwehrrecke Toralf Schult gefoult worden war.

"Ich freue mich besonders für unsere Trainer André Schröder und Ingo Broßeit, denn in der Vorwoche hatten wir wirklich Pech beim Spiel gegen Altglienicke. So aber gleicht sich im Fußball zum Glück alles wieder aus, und die Neuzugänge haben alle gestochen", freute sich Bernd Klein, der ehrenamtliche Fußball-Obmann des Malchower SV 90. Er hatte mit großem Zeitaufwand bis zuletzt um die Neuverpflichtungen gekämpft.

Dabei handelt es sich um Dariusz Kostyk, der früher schon für den Malchower SV 90 gespielt hatte und schon lange in Malchow wohnt. Die anderen beiden Spieler heißen Jean-Philippe Meibohm (18 Jahre) und Kevin Koussou (20 Jahre).

Und bevor jetzt einer kritisiert, die Malchower wollten doch nicht mehr so viele Ausländer verpflichten, dem sei erwidert: Der Innenverteidiger Jean-Philippe Meibohm ist Deutscher, in Buxtehude geboren von einer Mutter, die aus Frankreich stammt, und der dunkelhäutige Kevin Koussou ist nicht nur in Deutschland geboren, sondern hat in München sogar einen ur-bayrischen Dialekt angenommen, den man als Norddeutscher erst einmal verstehen lernen muss. 

Malchows Trainer André Schröder hatte in der Pressekonferenz sein Team in den höchsten Tönen gelobt, das "bis zum Umfallen gefightet" habe. Bernd Klein hob insbesondere den vor kurzer Zeit verpflichteten Jonas Fentzahn hervor, der in der 46. Minute für Teeo Pejazik eingewechselt worden war und als rechter Verteidiger ein "super Spiel" gemacht habe.

Einziger Wermutstropfen an diesem Tag war die Gelb/Rote Karte für Malchows Kapitän Georg Schumski (88.).

 

 

Jens-Uwe Wegner
Reporter

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare