Startseite » Aktuelles

Malchow packt zu und bezwingt die Berliner Hertha

1. Mannschaft 14.05.2017 20:29 Uhr

Abwehrchef Toralf Schult vom Malchower SV 90 (vorn rechts) erwies sich auch beim Heimspiel gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf wieder als Fels in der Brandung.

Mit einem völlig verdienten Heimsieg gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf hievten sich die Kicker des Malchower SV 90 auf den 8. Tabellenplatz der Fußball-Oberliga.

Da waren sich die Malchower Fans wirklich einmal einig: "Das war eines der besten Spiele, welches das Malchower Oberligateam bei einem Heimspiel in dieser Saison abgeliefert hat", war nach dem Abpfiff immer wieder auf dem Waldsportplatz zu hören.

Mit 2:1 gewann der Malchower SV 90 sein Heimspiel in der Fußball-Oberliga gegen den FC Hertha 03 Zehlendorf. Und das, obwohl die starken Gäste kurz nach der Pause in Führung gegangen waren. Nach einem Eckball wuchtete nämlich der Zehlendorfer Lukas Binting den Ball mit dem Kopf zum 0:1 in die MSV-Maschen (53.). Doch die Malchower Antwort gab es postwendend: Tobias Täge wurde auf die Reise geschickt, der vor dem Gästekasten noch ein paar Haken um die Abwehrspieler herum schlug, um dann den Ball zum 1:1 in die linke Hertha-Torecke zu jagen (56.).

Und es wurde noch besser: Malchows Kapitän Georg Schumski tankte sich in den rechten Strafraum bis fast zur Grundlinie durch und passte das Leder zurück auf Karol Orlos, der zum 2:1 einnetzte (80.). Nun drückten die Gäste noch einmal ordentlich und brachten den Ball auch noch ein zweites Mal über die Malchower Torlinie. Doch zuvor war Malchows Keeper Paul Buschke vor seinem Tor zu Fall gebracht worden, so dass der Schiedsrichter auf Abstoß entschied. Zehlendorf gab noch mal alles, doch die Malchower hielten diszipliniert den Ball, schindeten unter anderen mit drei Auswechslungen routiniert noch einmal Zeit und hielten auch die zwei Minuten Nachspielzeit durch. Der Lohn: Der Malchower SV 90 kletterte auf den 8. Tabellenplatz.

"Wir haben heute ein klasse Oberligaspiel gesehen, bei dem die Spieler beider Mannschaften bis an ihre Grenzen gegangen sind. Es war ein offener Schlagabtausch, und das Spiel hätte auch anders ausgehen können", sagte Malchows Chefcoach André Schröder auf der anschließenden Pressekonferenz. Selbst der Gästetrainer Alexander Arsovic lobte die Malchower. "Wir haben nach 15 Minuten in der ersten Halbzeit die Linie verloren, obwohl wir uns viel vorgenommen hatten. Und nach unserem Führungstreffer hatten wir nicht die Geduld, die man braucht, daraus etwas zu machen. Der MSV hat es dagegen sehr gut gemacht und eine klasse Leistung gezeigt", sagte er.

Der Malchower Fußballobmann Bernd Klein beantwortete dann die Frage von Fans, dass er das ehrenamtliche Amt auch nach dem 30. Juni weiterführen werde. "Eigentlich sollte es dann ein Malchower machen. Da sich aber keiner gefunden hat, mache ich noch ein Jahr weiter", sagte Bernd Klein und erntete dafür großen Applaus der anwesenden MSV-Fans.

Autor/ Quelle: Jens-Uwe Wegner (Nordkurier)

Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige

Kommentare