Startseite » Aktuelles

1. Mannschaft

28.05.2017 19:36 Uhr

Hitzeschlacht in einem packenden Oberliga-Spiel

Der Malchower SV 90 hat am Sonntagnachmittag in der Fußball-Oberliga auf dem heimischen Waldsportplatz das Mecklenburg-Vorpommern-Derby gegen den FC Anker Wismar mit 1:2 verloren.
Kurz vor dem Seitenwechsel ging der FC Anker Wismar durch Erdogan Opini mit 0:1 (44.) in Führung. Doch die Freude über die Gäste-Führung dauerte nur eine Halbzeitpause lang.
Denn mit dem Wiederanpfiff gelang dem Malchower Stürmer Nico Billep ein Traumtor, als er das Leder zum 1:1 unter die Anker-Torlatte hämmerte (46.). Nun lieferten sich beide Teams bei hochsommerlichen Temperaturen einen klasse Schlagabtausch. Fast hätte eine Rückgabe der Gäste zum Malchower Torerfolg geführt, als das Leder eines Wismar-Kickers an das Anker-Gehäuse knallte.
Ausgerechnet nach einer des besten Paraden von Malchows Torhüter Paul Buschke fiel der entscheidende Treffer für Wismar. Buschke hatte einen Anker-Knaller aus drei Metern Entfernung noch über die MSV-Torlatte fausten können. Doch bei dem folgenden Eckball für den FC Anker Wismar stimmte die Zuordnung beim Malchower SV 90 nicht, und der Wismarer Marko Bode drosch den Ball zum 1:2-Endstand für die Gäste von der Ostsee in die MSV-Maschen (79.). 
Malchows Trainer André Schröder zeigte sich dennoch nicht unzufrieden mit der Partie: "Das war heute ein sehr gutes Oberligaspiel von beiden Mannschaften. Alle Spieler sind bis an ihre Grenzen gegangen, und das bei diesen hohen Temperaturen. Ärgerlich ist für mich nur, dass der Entscheidungstreffer gegen uns wieder bei einem Standard gefallen ist. Ein Unentschieden wäre heute durchaus verdient gewesen. Aber dennoch haben die Jungs eine geile Saison gespielt. Daran gibt es keine Abstriche zu machen", sagte André Schröder. Der MSV 90 bleibt auf dem 7. Tabellenplatz.
Malchow: Paul Buschke - Jonas Fentzahn, Robert Quaschning, Toralf Schult, Erik Schameitke - Emek, Stefan Voß - Nico Billep, Georg Schumski, Michael Freyer - Tobias Täge
Autor/Text/Foto: Jens-Uwe Wegner (Nordkurier)
Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern
Anzeige